Was ist pim?

und wozu braucht man pim überhaupt?

PfeilRecherche

Der Kunde recherchiert – Auf diesem Weg könnten Sie den Kunden für sich gewinnen
Kunden, die eine Kaufentscheidung treffen, sind heute in der Regel bestens informiert. Vor allem bei mittleren und großen Anschaffungen informieren sie sich vor dem Kauf ausgiebig, vor allem im Internet. Sie recherchieren nach verschiedenen Lösungsalternativen, vergleichen Produkte hinsichtlich ihrer Features und Preise, lesen Fachartikel und Bewertungen anderer Nutzer. Dabei spielen die Produktinformationen der Anbieter eine besonders wichtige Rolle: 71 Prozent der potenziellen Online-Käufer suchen aktiv nach diesen Informationen, um ihre Kaufentscheidung darauf zu stützen. Daher ist die Veröffentlichung von Produktdaten heutzutage ein Muss für Unternehmen.

PfeilProblem

Problem: Inkonsistente Daten – So verlieren Sie den potenziellen Kunden gleich wieder
Die Bereitstellung von einheitlichen Daten an den Kunden wird zum Komplexitätsfaktor. Oft findet ein Interessent unterschiedliche  Daten in Folge von manuellem Datenhandling und verliert die Glaubwürdigkeit in die Marke. Aufgrund der Fülle von Daten gestaltet sich die Bereitstellung und Pflege von Produktinformationen immer schwieriger: Nicht nur die Breite des Sortiments bzw. die Anzahl der Produktvarianten ist ein Komplexitätsfaktor. Hinzu kommen auch die internationale Vermarktung von Produkten und eine steigende Anzahl an Touchpoints. Dies führt in Verbindung mit einem dezentralen und manuellen Datenhandling zu gravierenden Problemen, wie z.B. zu einem inkonsistenten Markenauftritt oder einer zeitaufwändigen manuellen Pflege der Produktinformationen.

PfeilLösung

Multi-Channel Marketing 
Das Ziel von Multi-Channel Marketing ist es, Inhalte über alle Kanäle und Touchpoints hinweg konsistent und in Echtzeit auf die individuelle Customer Journey des Kunden zuzuschneiden. Dies ist mit Hilfe intelligenter Technologien möglich – vor allem solche, die die Verwaltung von Produktinforamtionen vereinfachen. Ihre Aufgabe ist es, die verschiedenen Bausteine für die Produktkommunikation nicht in verteilten Systemen vorzuhalten, sondern an einer zentralen Stelle, von der sie automatisiert in verschiedene Kanäle ausgespielt werden können. Diese Technologien sind sogenannte Produktinformationsmanagement-Systeme, kurz PIM-Systeme.

PIM System Icon

Die Lösung: PIM
Produktdaten werden ins zentrale PIM System integriert und von dort aus dem Interessenten konsistent und automatisiert im Online-Shop, Printkatalog, Newsletter etc. zu Verfügung gestellt. Das PIM-System sammelt diese Produktinformationen zentral an einem Ort und stellt sie anschließend den jeweiligen Absatzkanälen (Online-Shop, Printkatalog, Newsletter etc.) zur Verfügung. Um diese Aufgaben zu erfüllen, müssen Schnittstellen zu anderen Anwendungen eingerichtet werden, beispielsweise zum ERP-System oder zu Lieferanten-Datenbanken. Diese Systeme liefern dann automatisch neue bzw. aktualisierte Produktdaten oder Profilinformationen, die nahtlos in den bestehenden Datenpool des PIM-Systems integriert werden. Ein PIM-System muss zudem die Möglichkeit bieten, die vorliegenden Produktdaten anzureichern. Ein PIM-System hat schließlich auch die Aufgabe, die Qualität der Daten zu prüfen, die über die verschiedenen Quellen und Kanäle eingehen.

PIM System Erklärung
Menü schließen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen