WELCHE VORTEILE HAT PIM?

JETZT DIE STERNE ENTDECKEN!

WELCHE VORTEILE HAT PIM?

Fakt ist, dass die Potenziale von PIM-Systemen in Unternehmen nicht genutzt werden. PIM-Systeme helfen Unternehmen dabei, alle Inhaltsbausteine, die sie für ihre Produktkommunikation benötigen, effizient zu verwalten und zu verarbeiten. Durch die zentrale Datenverwaltung und die Automatisierung von Prozessen entstehen Unternehmen zahlreiche Vorteile:

Zentrale Datenablage

Eine zentrale Ablage

Produktinformationen werden nur an einer Stelle erfasst und gepflegt und können automatisiert in verschiedene Channels (Online-Shop, Printkatalog, Newsletter etc.) ausgegeben werden. Das vereinfacht und beschleunigt interne Prozesse und reduziert die damit verbundenen Kosten.

Waage

Einheitliche Daten

Alle Ausgabemedien und Vertriebskanäle erhalten Produktinformationen aus dem gleichen, zentralen Datenpool. So ist sichergestellt, dass die Produktkommunikation über alle Kanäle hinweg stets aktuell und konsistent ist.

Personalisierte Kundenansprache

Produktdaten und Kundendaten sind Unternehmensstammdaten. Die Kundendaten aus dem CRM-System können mit PIM-Daten verknüpft werden, was eine personalisierte Kundenansprache ermöglicht.

Sanduhr

Geringerer Zeitaufwand

Partner, Händler und Lieferanten können unabhängig von Zeit und Ort auf das PIM-System zugreifen und in den Prozess der Datenpflege eingebunden werden. Das reduziert den internen Zeitaufwand.

Schnelle Markteinführung

Die Produktkommunikation lässt sich schneller an Erfordernisse lokaler Märkte anpassen, da die Niederlassungen auf Bilder, Dokumente und Videos selbst zugreifen können und Übersetzungsprozesse vereinfacht werden.

Gewinn

Absatzsteigerung

Gute und vollständige Produktinformationen sorgen für eine bessere Auffindbarkeit bei Suchmaschinen und tragen zu einem positiven Einkaufserlebnis des Kunden bei. Somit unterstützen sie den Abverkauf.

Die genannten Vorteile lassen sich allerdings nur realisieren, wenn das PIM-System auch richtig genutzt wird. Dies ist in vielen Unternehmen nicht der Fall: Produktmanager erfassen Daten nach wie vor in Excel, mögliche Schnittstellen existieren nicht, Korrekturen werden im PDF statt direkt im PIM-System eingepflegt. Die Potenziale eines zentralen Produktinformationsmanagements können so nicht ausgeschöpft werden.

Menü schließen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen