Vorteil eines PIM Systems – Wie Unternehmen von PIM profitieren können

Ein Produktinformationssystem bildet die zentrale Plattform, auf der alle Inhaltstypen medienneutral gepflegt, aktualisiert und übersetzt werden. Von dort aus werden sie automatisiert in verschiedene Channels und Sprachen ausgegeben. Dadurch entstehen Unternehmen zahlreiche Vorteile:

1 . Einfache und effiziente Verwaltung von Produktinformationen

Ein Vorteil eines PIM Systems ist, dass durch die zentrale Organisation von Produktdaten diese nur an einer Stelle erfasst und gepflegt werden müssen. Interne Prozesse werden somit enorm vereinfacht und beschleunigt. Die Abteilungen müssen die Daten nicht mehrfach pflegen. Man spricht daher bei einem PIM System auch von dem „Single Point of Truth“: Jene Stelle, an der alle Informationen aktuell, konsistent und vor allem qualitätsgesichert sowie vollständig abgelegt und zugänglich sind.

2. Automatisierte Datenausgabe für verschiedene Kanäle

Ein weiterer Vorteil eines PIM Systems ist, dass sämtliche Inhaltsbausteine in einem PIM System medienneutral zur Verfügung stehen. Dies können beispielsweise Marketingtexte, Bilder, Videos, technische Produktdaten oder auch Stammdaten wie Preise, Maße und Artikelnummern sein. Mit Hilfe von Ausgaberegeln und Vorlagensets können aus diesen Daten folglich beliebige Medien und Formate (Printkataloge, Webshops, etc.) automatisch erzeugt werden. Die Originaldaten bleiben dabei unangetastet. Die Mitarbeiter müssen demzufolge lediglich festlegen, welche Attribute, Texte und Bilder für welchen Ausgabekanal publiziert werden sollen. Die Medienplanung und Medienzusammenstellung, die früher meist Wochen in Anspruch genommen hat, geht deswegen schneller vonstatten. Die Time-to-Market verkürzt sich wesentlich.

3. Konsistente Produktkommunikation an allen Touchpoints

Alle Ausgabemedien und Vertriebskanäle erhalten die benötigten Produktinformationen aus dem gleichen, zentralen Datenpool. Daher ist sichergestellt, dass die Daten über alle Kanäle hinweg stets aktuell und konsistent sind. Zudem werden Änderungen an den Quelldaten automatisch an alle betroffenen Stellen ausgeleitet. Gleichzeitig bleibt das Layout der einzelnen Produktansichten davon unberührt. Für drei Viertel aller Unternehmen ist dementsprechend dieser Vorteil eines PIM Systems – die Vermeidung von Fehlern und Inkonsistenzen in Produktinformationen – der wichtigste Nutzen eines PIM Systems.

4. Vereinfachung und Beschleunigung interner Prozesse

Ein PIM System sorgt für eine effiziente Datenverwaltung und -verwendung. Die Aufbereitungsprozesse können – je nach Zielmedium und Anforderung – bis zu 100 Prozent automatisiert erfolgen und werden so enorm beschleunigt. Daher gehören Kataloge, Websites und Online-Shops, die bei der Veröffentlichung schon wieder veraltet sind, der Vergangenheit an. Das Publizieren erfolgt mit einem PIM System „on-Demand“. Auch Übersetzungsprozesse laufen einfacher und schneller ab. Ein weiterer Vorteil eines PIM Systems ist somit, dass sich die Optimierung der Translation-Prozesse in Kosteneinsparungen niederschlägt.

5. Kundenzentrierte Kommunikation

Das PIM System ist direkt in die bestehende IT-Infrastruktur eingebunden. Zu den Datenquellen gehört beispielsweise das ERP System, in dem Stammdaten und Artikelnummern gepflegt werden. Das Customer-Relationship-Management System und Marketing-Automation-Tools haben die Hoheit über die Kundendaten. Mithilfe des PIM Systems können daher wichtige Informationen über das Kaufverhalten der Kunden mit Produktdaten verknüpft und für eine individualisierte Kundenansprache genutzt werden. Der Kunde erhält dann Produktinformationen nicht nur wann und wo er möchte, sondern auch auf seine Bedürfnisse zugeschnitten.

6. Datenpflege durch Lieferanten

Viele PIM-Systeme bieten die Möglichkeit, webbasiert – also unabhängig von Zeit und Ort – auf Produktinformationen zuzugreifen. Dadurch können Unternehmen auch ihren Partnern, Händlern und Niederlassungen ermöglichen, nach Produkten und Zubehör zu recherchieren oder Daten abzurufen und zu bearbeiten. Dementsprechend lassen sich beispielsweise Lieferanten ohne Schulungsaufwand in den Produktpflegeprozess einbinden, was die internen Teams wesentlich entlastet.

7. Einfache Medienlokalisierung

Produktbezogene Assets wie Bilder, Dokumente und Videos stehen über das PIM System auch internationalen Niederlassungen oder Handelspartnern zur Verfügung. Diese können somit die Daten nutzen, um die Produktkommunikation an die jeweiligen Markt- oder Zielgruppenanforderungen anzupassen. Kataloge oder andere Marketingmaterialien können sie folglich per Webbrowser selbst zusammenzustellen und – je nach den vom System vorgegebenen Berechtigungen – publizieren.

8. Mehr Umsatz durch bessere Datenqualität

Ein weiterer Vorteil eines PIM Systems ist, dass gute und vollständige Produktinformationen auch den Kaufprozess fördern. Ein Interessent, der verschiedene Produkte vergleicht, entscheidet sich wahrscheinlicher eher für jenes, das mit ausführlichen Informationen seine Fragen beantwortet. Weiterhin ist auch die Retourenquote ist in diesem Fall geringer: Überraschungen beim Auspacken der Ware, etwa weil das Produkt der Beschreibung nicht entspricht, werden vermieden. Aktuelle und nutzbringende Produktdaten tragen dementsprechend entscheidend zu einem positiven Einkaufserlebnis bei. Dies führt folglich zu einem Vertrauensvorschuss: Bei späteren Einkäufen wird der Kunde weniger Vergleiche mit Wettbewerbern anstellen und sich eher auf die bisherige Erfahrung verlassen.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen